Vorsicht: datenhungrige Apps bei Facebook

Bei so manch Facebook-App ist dringend Vorsicht geboten: der Datenhunger ist teilweise groß. Facebook lässt im eigenen App-Zentrum seine Apps um weitere Funktionen aufstocken. Leider sind diese für den Nutzer nicht ganz sicher, denn diese "Social-Apps" können auf private Daten zugreifen.

Wie funktioniert's: Diverse Musikprogramme oder Nachrichtenprogramme, Spiele (Farmville), Chats, Foto-Communities oder Singlebörsen erfordern beim ersten Start die Zustimmung gewisser Rechte, deren Inhalte dem User nicht ausreichend transparent gemacht werden.

Social-Apps können jedoch außergewöhnlich datenhungrig sein. Sie kennen teilweise Geburstag, Hobbies, Wohnort oder Email-Adresse des Nutzers, veröffentlichen Informationen in dessen Chronik oder können auf private Bilder und Videos zugreifen. Im Laufe von zum Beispiel Chats versuchen solche Apps Daten und Informationen von Freunden abzufangen oder etwas auf der Pinnwand des Nutzers zu hinterlassen.

Datenschützer sind alarmiert. Der Sicherheitsanbieter secure.me hat die 20 datenhungrigsten Apps unter jenen mit mehr als 3 Mio. Nutzern ausgemacht und bietet gleichzeitig Abhilfe.

Secure.me bietet verschiedene Funktionen von Privatsphären- bis Kinderschutz an und funktioniert dabei im Prinzip wie ein Virenscanner. So können Sie mit der Anwendung herausfinden, welche Ihrer mit Facebook verknüpften Apps auf welche Ihrer Daten zugreifen oder nach unsicheren (auch rufschädigenden) Inhalten suchen. Secure.me hilft, sensible Daten aufzuspüren und ermöglicht diese zu löschen oder nur noch ausgewählten Freunden öffentlich zugänglich zu machen. Auch gefährliche Verlinkungen und negative Pinnwand-Einträge können mit der App ausfindig gemacht und anschließend gelöscht werden.

Secure.me ist für Xing-Nutzer kostenlos, es gibt jedoch auch für alle anderen eine kostenlose Testversion sowie anschließend eine abgespeckte Freeversion. Alle Infos hier.