Jeder Siebte in Deutschland noch nie online

Für manch einen kaum zu glauben, aber rund jeder siebte Einwohner hierzulande zwischen 16 und 74 Jahren hat noch nie das Internet genutzt. Auf Grundlage von Daten aus dem Jahre 2012 teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) mit, dass dieser Anteil (15%) unter dem EU-Durchschnitt (22% - jeder Fünfte) lag.

Eurostat, das Statistische Amt der Europäischen Union, stellt die aktuellen Ergebnisse bereits seit acht Jahren jährlich zur Verfügung. Daraus lässt sich ersehen, dass die Anzahl der Menschen ohne Interneterfahrung kontinuierlich abnimmt.

Interessant ist der Vergleich der Länder Dänemark, Finnland, Luxemburg, den Niederlanden und Schweden mit Bulgarien, Griechenland und Rumänien. Während in der ersten Ländergruppe die Prozentzahl der 16- bis 74-Jährigen ohne jegliche Interneterfahrung bei unter 10 liegt, liegt die Zahl in der zweiten Ländergruppe bei über 40%.

Schaut man sich die Unterschiede innerhalb der Altersgruppen in Deutschland genauer an, fällt auf, dass es ein deutliches Generations-Gefälle gibt, das zeigt, dass es unter den Jüngeren weniger "Offline-Lebende" gibt, als unter den älteren Mitbürgern. Bei den 35- bis 44-Jährigen liegt die Zahl bei 3%, bei den 55- bis 74-Jährigen bereits bei 37%.

Sämtliche Ergebnisse hier: Datenbank Eurostat