Gute Passwörter für mehr Sicherheit

In Zeiten zunehmender Internetkriminalität sollte man Datenklau vorbeugen und etwas zu seinem eigenen Schutz beitragen. Nicht nur ein zuverlässiger Virenschutz ist an der Stelle wichtig, sondern auch möglichst sichere Passwörter. Doch wie findet man das richtige Passwort?

Zunächst einmal gilt: Der Name "Passwort" sollte nicht wörtlich genommen werden. Einfache Wörter sind leicht zu knacken, daher sollte man sich für eine Aneinanderreihung von Buchstaben, Sonderzeichen und Zahlen entscheiden.

Spezielle Daten, wie der Geburtstag, sowie Namen sollten hierbei tunlichst vermieden werden. Auch Telefonnummern, Hobbys oder Tierkreiszeichen sind ungeeignet, da sehr leicht durchschaubar. Es ist hierbei auch nicht hilfreich, Zahlenfolgen in umgekehrter Reihenfolge zu nutzen. Es versteht sich von selbst, dass auch bekannte Kombinationen wie 1,2,3 oder ABC, etc vermieden werden sollten.

Auf Nummer sicher geht man in jedem Fall, wenn man von der Nutzung sämtlicher Worte aus dem Wörterbuch oder Lexikon absieht. Diese Wörter können mit entsprechender Software kinderleicht enttarnt werden. Prinzipiell gilt auch: Je kürzer ein Passwort, desto leichter und schneller lässt sich ihr Code knacken.

Was also tun? Ein gutes Passwort sollte aus mindestens acht Zeichen bestehen. Hierbei bringt man am besten Großbuchstaben, Kleinbuchstaben sowie die erwähnten Zahlen und Sonderzeichen unter. Ein Vergleich: "Tierliebhaber76" ist ungleich einfacher zu dekodieren als beispielsweise "jR7_h2F#5".

Wie merkt man sich nun ein solch hieroglyphisches Passwort? Auf keinen Fall sollte man es in einer Datei auf dem Computer speichern, außer man sichert diese Datei mit einem entsprechendem Programm extra ab. Ein Zettel ist hierfür die sicherere und einfachere Alternative. Tipp: Wer unlogische Zeichenschlangen vermeiden möchte und stattdessen doch lieber eine persönliche Note in das Passwort bringen möchte, der kann sich Merksätze hernehmen und diese entsprechend abkürzen. Aus "Fußball ist mein Leben. Ich liebe es!" wird dann "FimL.Ile!".

Zu guter Letzt: Passwörter sollte man darüber hinaus regelmäßig wechseln, denn auf längere Sicht kann jeder Code entschlüsselt werden.