Das war die IFA 2013 - I

Die diesjährige Internationale Funkausstellung ist zu Ende. Auch in diesem Jahr gab es in Berlin jede Menge interessante Aussteller und innovative Produkte aus der Elektronik- und Technologiebranche zu bestaunen. Teil I von II einer Übersicht: 

Fernseher

Ultra-HD und 4K, hinter diesen Namen stecken Fernsehgeräte mit extrem hoher Auflösung, viele in XXL-Format. Dieser Schwerpunkt sowie das gekrümmte Format drängt das Thema 3D-Technik auf der Messe etwas an den Rand. LG, Samsung und Toshiba präsentierten auf der IFA dazu ihre Modelle. Einige TV-Modelle mit UHD bestechen mit einer Auflösung von rund 3840x2160 Pixel. Im Vergleich zu Full HD entspricht dies die vierfache Menge (4K). Größe und Preise variieren je nach Hersteller stark. So erhält man beispielsweise eine Bildschirmdiagonale von 50 Zoll (Hisense) für 2000 Euro und eine über 2 Meter (84 Zoll) für ca. 20.000 (LG) oder 35.000 Euro (Samsung). Auch eine verbesserte Spracherkennung von TV-Geräten stand im Mittelpunkt des Messebereiches. Hier hat Samsung die Nase vorn.

Tablet-PC + Ultrabook

Tablet-PCs mit Tastatur und Bildschirmhalter sind sogenannte Ultrabooks. Entfernt man Tastatur und Bildschirmhalter - voilà! - hat man ein Tablet-PC. Diese Kombination aus beiden Geräten werden von unterschiedlichen Herstellern ins Rennen geschickt. Die Geräte funktionieren mit Touchscreen und laufen meist über Android oder Windows 8 als Tablet-Betriebssystem.

Vernetzte Kühlschränke, sparsame Waschmaschinen

Waschmaschinen und Kühlschränke mit W-LAN sind möglicherweise nützlich, aber auf jeden Fall innovativ. So informiert der Kühlschrank von Miele seinen Besitzer via eingebauter Kamera auf dessen Handy über seinen Inhalt. Praktisch, wenn man gerade beim Einkaufen ist. Die Waschmaschine WF-12F9E6P4W von Samsung schickt eine SMS aufs Smartphone, wenn sie fertig ist. Kostenfaktor: Ca. 1200 Euro. Vorgestellte Waschmaschinen auf der IFA bedienen aber auch das klassische Element des sparsamen Verbrauches. Dies geschieht beispielsweise durch die mehrfache Nutzung der Waschmittellauge (Miele). Siemens unterbietet die Energieeffizienzklasse A+++ mit seinem Modell noch um 50 Prozent. Bosch stellt eine extrem leise Waschmaschine vor.

Internet-Uhr

Samsung präsentiert eine Uhr, mit der man ins Internet gehen kann. "Galaxy Gear" ist flach wie eine gewöhnliche Uhr, hat ein 2,5 Zoll großes Display und ist über Bluetooth oder W-LAN begrenzt internetfähig. Als Betriebssystem nutzt sie Android, und zu haben sein wird sie in sechs Farben: Beige, Gelb, Gold, Grau, Orange und Schwarz. Ein Verkaufsstart steht noch nicht fest, jedoch ist Samsung nach der Präsentation den Konkurrenten Apple eine Nasenlänge voraus, der ebenfalls ein Internet-Uhren-Konzept in petto hat. 


Was die IFA 2013 noch Interessantes zu bieten hatte, davon demnächst mehr in "Das war die IFA 2013 - II." Unsere Übersichten decken nur eine Auswahl der vorgestellten Produkte ab.