Alte Handys in die Tonne?

Kaum ist das neue iPhone auf dem Markt und in unseren deutschen Haushalten vertreten, verschwindet der Vorgänger wie selbstverständlich in der Schublade. Auch andere Handyhersteller ziehen nach - veraltete Versionen werden daraufhin oft achtlos weggepackt. Vielen ist gar nicht bewusst, welche Schätze in alten Mobiltelefonen schlummern.

Dies versucht die VHS Bochum mit dem Beitrag zu einer Sammelaktion "Die Rohstoff-Expedition - Entdecke was in (d)einem Handy steckt!" zu ändern.

Das alte Handy einfach in die Schublade stecken und vergessen: In Deutschland verschwinden jährlich bis zu 85 Millionen ausrangierte Geräte auf diese Art und Weise in der Versenkung. Doch vielen ist dabei nicht bewusst, dass bis zu 80% der Handybestandteile recycelt werden können: Bekannte Rohstoffe wie Gold, Silber und Kupfer aber auch ein wenig geheimnisvoll klingende wie Kobalt und Palladium stecken in jedem mobilen Telefon.

Deshalb trägt die VHS mit der Beteiligung an dem bundesweiten Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zur Aufklärung bei. Bis zum 15. November 2012 steht im Foyer der VHS Bochum eine Sammelbox bereit, in die man seine alten Schätze einwerfen und spenden kann - vorzugsweise ohne Sim- und Speicherkarten.

Das Sammelgut wird anschließend verkauft oder recycelt; der Erlös gelangt über die Wasser-Stiftung zu Schülern in Afrika - ein Land aus dem viele der recycelten Rohstoffe stammen. Durch die einfach Abgabe des "Altgeräts" kann man ein Teil dieses ressourcenschonenden Projekts werden.

Weitere Informationen zu der Sammelaktion hier: Katja Holzmüller von der VHS unter 02 34 / 910 - 28 66 oder per E-Mail an kholzmueller@bochum.de.